DienstagsKreativ

Basteln und Handarbeiten für Brot für die Welt

Seit Januar bietet unsere Pfarramtssekretärin Carolin Frank einen Bastelkreis an. Als Botschafterin für Brot für die Welt vor Ort ist es ihr wie uns als Gemeinde ein Anliegen, auch unterm Jahr Spenden für diese wichtige Hilfsorganisation zu sammeln.
Daher kommen alle Verkaufserlöse aus den Bastelkreationen diesem Zweck zu Gute. Aber natürlich kann man auch einfach die Ideen nutzen und für sich selbst etwas schönes produzieren!
 


Liebe Interessierte,

da wir im Moment auf die Treffen von DienstagsKreativ verzichten müssen, möchte ich Euch auf diesem Wege Handarbeitsideen ins Haus bringen. Sie sind alle recht einfach in der Umsetzung und bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung (ca-frank@t-online.de).

 

Sommerliche Wimpelkette

Sommerliche Wimpelkette selbstgehäkelt
Bildrechte: Christuskirche Selb

Hallo liebe Interessierte, der Sommer naht und leider wird dieser wohl überwiegend auf Balkonien oder Terrassien stattfinden. Ihr könnt aber auch dort etwas Urlaubsflair hinzaubern. Dafür bringe ich Euch heute diese Wimpelkette mit. Ich liebe die Nordsee und ihre Inseln, weshalb ich die Farben Grün für das Gras, Blau für die See und Beige für den Sand ausgewählt habe. Aber auch hier sind dem eigenen Empfinden keine Grenzen gesetzt. Der einzelne Wimpel ist ca. 17cm von der Mitte bis zur Spitze, lang. Verwendet habe ich Baumwollgarn der Firma Schachenmayer Organic Cotton mit doppelten Faden. Für einen Wimpel brauchte ich ein halbes Knäuel, also 1 Knäuel für zwei Wimpel. Nadelstärke 3,5. Arbeitszeit für einen Wimpel ca. 45 Minuten. Also wieder eine schnelle Sache! Und hier die Anleitung:

 

 

ANLEITUNG

Eine Luftmaschenkette mit 37 Maschen anschlagen. Die letzte Luftmasche (LM) als Wendemasche (WM) häkeln und in die vorletzte LM eine feste Masche (fM) häkeln, so dann weiterhäkeln. Die ersten beiden Reihen habe ich gerade gehäkelt, also immer 36 fM.

Danach wird in jeder zweiten Reihe am Anfang und am Ende für die Schräge abgenommen.

Abnehmen am Reihenanfang: WM, dann in die erste fM der vorherigen Reihe einstechen, Faden durchziehen, in die zweite fM der vorherigen Reihe einstechen, Faden durchziehen und durch alle drei auf der Nadel liegenden Schlaufen ziehen. Dann weiter mit fM.

Abnehmen am Reihenende: mit der vorletzten und letzten fM der vorherigen Reihe genau so verfahren wie am Reihenanfang.

Die nächste Reihe wie sie vorliegt mit fM häkeln. Dann wieder abnehmen.

Am Ende bleibt in der Spitze eine FM übrig, diese wird als Kettmasche beendet. Alle Fäden vernähen. An der Längsseite, an der nicht der Anfangsfaden hing, neu anmaschen und den Wimpel mit fM an den beiden Längsseiten umhäkeln. In die Spitze 3 fM häkeln. Am Ende eine Kettmasche häkeln und Faden vernähen.

Die Kette häkeln: 7 LM häkeln und dann mit einer Kettmasche in die erste LM zum Ring als Aufhängung schließen. Anschließend 30 LM häkeln, dann den ersten Wimpel mit fM anhäkeln. Am Ende des Wimpels 10 LM häkeln, dann kommt der nächste Wimpel an die Reihe. Das ganze so lange wiederholen bis alle Wimpel an der Kette hängen. Es folgen 37 LM. Die letzen 7 LM werden wieder zu einem Ring in die 30. LM geschlossen. Alle Fäden vernähen, bügeln und

FERTIG

Meine Erfahrung und Tipp

Ihr könnt die Kette natürlich in ganz verschiedenen Größen häkeln, so wie Euch das am besten gefällt. Ihr müsst auch nicht unbedingt in allen zwei Reihen abnehmen, sondern in jeder Reihe (allerdings muss die Anzahl der angeschlagenen Luftmaschen angepasst werden). Das sieht vorallem schön aus, wenn ihr eine ganz kleine Wmpelkette, z.B. für ein Kinderzimmer häkeln wollt. Auch das Baumwollgarn ist ganz egal. Ihr könnt es doppelt oder einfach nehmen (evtl. Stärke der Nadel anpassen) und ganz nach Euren Farbwünschen. Reste lassen sich besonders für kleine Wimpel gut verarbeiten. Probiert einfach aus!

Nun bleibt mir nur noch, Euch viel Spaß zu wünschen. Wenn Ihr den an dieser Arbeit ganz viel Spaß hattet und unzählig viele Wimpelketten macht, würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr die dann für einen Basar unserer Gemeinde zu Gunsten von Brot für die Welt im Pfarramt der Christuskirche abgebt. Dafür schon mal herzlichen DANK. Vielleicht schickt Ihr mir auch einfach ein Foto von Eurer Wimpelkette. Ich freue mich darauf!

Schaut gerne mal wieder auf dieser Seite vorbei. Ich werde weitere Ideen präsentieren.

Herzlichst
Carolin Frank

 

Der Spüllappen

Spültücher alle Farben
Bildrechte: Christuskirche

Sie selbst stricken – das ist nachhaltig und, weil sie aus 100% Baumwolle sind, auch recyclebar und macht viel Spaß. Man muss sie auch nicht gleich beim ersten Löchlein wegschmeißen, sondern näht das einfach wieder zu und ab geht`s zur weiteren Verwendung. Das Schöne an diesen Tüchern ist, dass Ihr sie farblich ganz individuell auf Eure Küche abstimmen könnt. Den Mustern sind keine Grenzen gesetzt. Also Vorsicht, es besteht Suchtgefahr!
Jetzt will ich Euch meine drei Muster vorstellen. Wie groß und in welcher Form (rechteckig oder quadratisch) Ihr sie für Euch wollt, bleibt ganz allein Euch überlassen. Jeder hat ein anderes Gefühl für die Größe eines Spültuches und jeder strickt auch ein bisschen anders. Wichtig ist, dass Ihr auf die Banderole Eures Baumwollgarnes schaut, welche Nadelstärke vorgeschlagen wird. Wer auf Nummer sicher gehen will, fertigt eine Maschenprobe an, die ist ja auch fast bei allen Garnen auf der Banderole beschrieben. 

 

 

 

Der Spüllappen in rot und türkis:

Spüllappen rot/Türkis
Bildrechte: Christuskirche

rot (groß): 60 Maschen mit Nadel-Nr. 2,5 anschlagen und 114 Reihen kraus rechts stricken. Alle 60 Maschen locker abketten und den Endfaden durch die letze Masche ziehen. Dann für den Aufhänger 24 Luftmaschen (Häkeltechnik) aus dem Endfaden stricken und an der Ecke fest vernähen.

Türkis (klein): 44 Maschen mit Nadel-Nr. 3,5 anschlagen und 78 Reihen kraus rechts stricken. Beenden wie bei Spültuch in rot beschrieben.

 

 

 

 

 

 

 

Der Spüllappen in grün

Spültuch grün
Bildrechte: Christuskirche

64 Maschen mit Nadel-Nr. 4 anschlagen und 10 Reihen kraus rechts stricken.
Dann folgen 1 Randmasche, 4 Maschen kraus rechts, 58 Maschen rechts (Rückreihe links), 4 Maschen kraus rechts, 1 Randmasche.
Das ganze habe ich 72 Reihen gestrickt. Dann folgen wieder 10 Reihen kraus rechts. Am Ende habe ich mit der Stricknadel 18 Luftmaschen (wie beim Häkeln)
für den Aufhänger gestrickt und den Faden fest vernäht.

Der Spüllappen in gelb

Spüllappen gelb
Bildrechte: Christuskirche

46 Maschen anschlagen. Das Muster geht so: Randmasche (jeweils am Beginn rechts abheben), Faden vor die Masche legen, dann weiter 1 Masche rechts, 1 Masche links im Wechsel in der Hinreihe, die Randmasche am Ende rechts stricken. In der Rückreihe die 1. Randmasche abheben, den Faden wieder vor die Masche legen und alle Maschen rechts abstricken, die Randmasche am Ende der Reihe ebenfalls rechts abstricken. Das ganze habe ich 72 Reihen gestrickt.
Alle Maschen locker abketten, den Endfaden durch die letzte Masche ziehen
und daraus für den Aufhänger 14 Luftmaschen stricken und dann den Endfaden
fest vernähen.

 

 

 

 

 

Meine Erfahrungen für Euch:

•    Grundsätzlich stricke ich die Randmaschen wie folgt: 1. abheben, letzte rechts abstricken.
•    den Anfangs- und Endfaden (auch wenn Ihr während der Arbeit ein neues Knäuel anfangen müsst) erst nach dem ersten Waschen vernähen, da sich die Spültücher noch etwas verändern. Ich wasche alle Tücher bei 40°-60°. Bitte nicht in den Trockner geben!
•    Je öfters das Tuch gewaschen wird, um so griffiger wird es und nimmt den Schmutz beim Abwasch besser auf.

Abschließende Hinweis und Bitte:
Wer richtig viel Spaß an dieser Handarbeit hat, kann gerne mehr davon für einen Basar zu gunsten "Brot für die Welt", den wir hoffentlich nach dieser schwierigen Zeit in unserer Gemeinde veranstalten können, im Pfarramt zu den üblichen Öffnungszeiten (siehe Kontakt) abgeben.

Vielen Dank dafür und viel Spaß.

 

Das Topflappenei

Topflappenei
Bildrechte: Christuskirche

Das Topflappen-Ei ist nicht nur thematisch eine witzige Idee, sondern hat auch noch einen Nutzen. Ihr findet die Anleitung unter https://schachenmayr.com/de/anleitungen/ oder geht auf die Webseite von www.schachenmayr.de und klickt auf den Reiter "Anleitungen". Danach auf das Bild "Alle Anleitungen" klicken. Am Bildrand findet Ihr dann weitere Filter. Wenn Ihr den Filter "Häkeln" und "Zuhause" und "Küche" auswählen, findet Ihr ganz schnell diese Gratisanleitung "Häkel-Ei" zum Download.

 

 

 

 

Meine Erfahrung für Euch:

Eventuell müsst Ihr den Faden doppelt nehmen, um auf eine Größe zu kommen, bei der Ihr die Hand in das Topflappen-Ei stecken können.
•    Die Farbwahl könnt Ihr, wie Ihr auf dem Foto seht, ganz nach Eurem Geschmack und nach dem Euch zur Auswahl stehenden Garn, treffen
•    Für das Pikot müsst Ihr immer eine feste Masche der Vorreihe auslassen
•    Die Anleitung zum Überwendlingsstich zum Verbinden der Ober- und Unterteile habe ich auf https://www.das-naehen.de/versaeubern/uberwendlingsstich.html  gefunden

Kleiner Tipp: die Topflappeneier mit Süßigkeiten oder einem gefärbten Ei oder einem Gebäck füllen – fertig ist das Geschenk

Abschließende Hinweis und Bitte:
Wer richtig viel Spaß an dieser Handarbeit hat, kann gerne mehr davon für einen Basar zu gunsten "Brot für die Welt", den wir hoffentlich nach dieser schwierigen Zeit in unserer Gemeinde veranstalten können, im Pfarramt zu den üblichen Öffnungszeiten (siehe Kontakt) abgeben.

Vielen Dank dafür und viel Spaß.