Zelt der Begegnung beim Festival Mediaval

Die Religionen auf dem Weg ins Mittelalter?

"So kann es nicht weitergehen - wir können nicht nur darauf warten, dass Menschen zu uns kommen."

Solche und andere Gedanken bewegten nicht nur den Kirchenvorstand der Christuskirche. Sie haben eine ganz neue Bewegung in der Kirche Englands hervorgerrufen: Fresh expressions of church - neue Ausdrucksformen von Kirche.

Fresh-X Projekte gibt es schon so einige in Deutschland - jetzt macht die Christuskirche auch mit.

Und zwar auf dem Mittelalterfestival in Selb, dem Festival Mediaval.

Gemeinsam mit dem Leiter Bläcky Schwarz ist aus unserem Wunsch ein "Zelt der Begegnung" entstanden, in dem nicht nur wir als evangelisch-lutherische Christen, sondern auch andere Religionen und Konfessionen die Gelegenheit bekommen, zu den Menschen hinzugehen, statt nur drauf zu warten, dass jemand zu uns kommt.

Ziel von Fresh-X Projekten ist, für Menschen ansprechbar zu sein, die sonst nie mit uns reden würden, weil der Weg in die Kirche nicht ihr Weg ist.

Wir wollen dahin gehen, wo die Menschen sind und mit den Menschen über die Fragen reden, die sie bewegen. Dabei wird unsere Überzeugung zum Tragen kommen, dass der christliche Glaube uns in unserem Leben trägt und ein Geschenk ist, über das man sich nur freuen kann!

 

 

Für eine größere Vielfalt sorgt die Einladung an alle Konfessionen und Religionen - das Zelt ist offen für alle! Wir hoffen auf eine große Beteiligung und bunte Vielfalt im Zelt, wie im echten Leben!

Die Vorbereitungen laufen....

Update 25.8.: Die fleißigen MitarbeiterInnen vom Festival Mediaval haben das Zelt bereits aufgebaut. In der Mitte wird Bläcky Schwarz einen Brunnen gestalten, der für eine angenehme Atmosphäre im Zelt sorgt.
Die Vorfreude steigt...

Update 29.8.: Die Veröffentlichung in der Facebookgruppe hat schon erste Gespräche und Diskussionen ausgelöst. So soll es sein!

Leider entstand dabei wohl auch der Eindruck, dass es uns mit dieser Aktion darum geht, Andersgläubige zu missionieren. Dem möchte ich unbedingt widersprechen.

Auf dem Markt der religiösen Möglichkeiten stehen wir als Christen zur Verfügung, um über unseren Glauben zu reden. Für uns persönlich ist unser Glaube der einzig wahre und richtige. Das heißt aber nicht, dass wir alle anderen für verlorene Seelen halten, die nicht mehr zu retten wären - auch wenn manche Christen das sicher so sehen.

Unser Ziel ist, für die Fragen ansprechbar zu sein, die andere Menschen bewegen - und wir hoffen, das wir Antworten geben, die unsere Gesprächspartner nachdenklich machen, überzeugen, oder einfach ihr Neugier befriedigen.

Und wer mit unseren Antworten nichts anfangen kann, der wird hoffentlich bei einer der anderen Gruppen weiter kommen!